Identität und Positionierung
Das, was Sie tun, Ihre Grundhaltung, Ihre Kompetenzen, Werte und Ziele brauchen ein Gesicht, unverwechselbar, einprägsam und konsistent. Ein Gesicht, das glaubwürdig und verlässlich die Menschen hinter Ihrem Unternehmen vereint, Identität nach Innen und nach Außen formt, und damit effizient zum Unternehmenserfolg beiträgt.
Identität und Positionierung
Klar definierte Identitätsmerkmale und eine sorgfältige Positionierung bilden die Grundlage für die operative Konzeption kommunikativer und gestalterischer Maßnahmen – um medienübergreifend, einfach und authentisch zu überzeugen. Eine Marke muss eine Vielzahl analoger und digitaler Berührungspunkte bedienen können: Social-Media-Kanäle, Hierarchien, Produktdarstellungen sowie gegebenenfalls Produktdifferenzierungen, Korrespondenzen, Messeauftritte, Website, und vieles mehr. Eine Marke bewegt sich dabei im Spannungsfeld zwischen Kontinuität und Wandel — zwei völlig gegensätzliche Phänomene. Auf diesem Grat zwischen Wiedererkennbarkeit und Anpassungsfähigkeit sollte die Marke mit Leichtigkeit und Lebendigkeit balancieren. Oder in anderen Worten — eine Marke soll ebenso biegsam sein, wie der Baum im Wind, ohne daran zu zerbrechen.
Corporate Identity und Marke
Einheitliches visuelles Erscheinungsbild eines Unternehmens und sichtbarer Ausdruck der Unternehmenspersönlichkeit. Die gleichen Merkmale, die eine Person zur Persönlichkeit werden lassen, verhelfen auch einem Unternehmen zu einer Unternehmenspersönlichkeit. Einen Menschen erkennen wir wieder, auch wenn er beim nächsten Treffen andere Kleidung oder neue eine Frisur trägt. Seine Identität wird durch das Wechseln seiner Kleidung, seiner äußeren Erscheinung sozusagen, nicht verändert. Dementsprechend gilt es die Grenzen des größtmöglichen Veränderungsgrades auszuloten um anpassungsfähig zu sein und gleichzeitig die Wiedererkennbarkeit und die Glaubwürdigkeit nicht zu gefährden.
ilex-insta-story-neues-logo
Digital mit der Zeit
Die Begegnung mit potentiellen Kunden und Auftraggebern findet zunehmend im virtuellen Raum statt. Ein konsistentes und professionell gestaltetes Erscheinungsbild ist in der digitalen Welt genauso wichtig wie in der realen Welt.
Digital Branding
Konsistentes Erscheinungsbild auf allen digitalen Berührungspunkten. Digital Branding erzählt die Brandstory und kommuniziert ansprechend und konsistent die Unternehmens- oder Markenwerte auf allen digitalen Berührungspunkten. Digital Branding beginnt beim responsiven oder animierten Logo, umfasst Anzeigen in sozialen Netzwerken, dem Design der Website sowie Newsletter, und reicht bis hin zu animierten Illustrationen.
Corporate Website
Sollte fixer Bestandteil jeder Kommunikationsstrategie sein. Ob als rein informative Darstellung geschäftlicher Art, als verkaufsbezogene Webpräsenz mit Online-Shop, oder als themenbezogenes Webangebot, das dazu dient, über einen Inhalt umfassend zu informieren, die Website ist zunehmend der erste Kontaktpunkt. Und wie beim ersten Eindruck aus der “realen” Welt gibt es auch hier Erfolgsfaktoren: Ausstrahlung, Professionalität, die Art und Weise wie wir sprechen, wieviel und vor allem was wir sagen.
Digital mit der Zeit
Raum formt Identität
Kein anderes Medium interagiert so stark mit uns als der Raum. Wir nehmen den Raum über alle Sinnesorgane wahr, wodurch Geschichten spürbar erlebbar werden. Durch Geschichten wird der Raum zum Botschafter und Identitätsstifter, und schafft Verbundenheit und Zugehörigkeit zu den Menschen, die ihn nutzen.
Orientierungssysteme
Leiten, wie Menschen den Raum wahrnehmen, verstehen und sich durch ihn bewegen. Ein Orientierungssystem ist viel mehr als nur Beschilderungen. Es ist eine Strategie, bei der es darum geht, wie Menschen Orte mit Geschichten und Marken in Beziehung setzen. Es geht darum, den Fluss und den Rhythmus eines Raumes zu verstehen und die menschlichen Verhaltensweisen zu interpretieren, die in diesem Raum stattfinden.
Storytelling im Raum
Geschichten erzählen, die den Ort mit Werten und Identität bereichern. Auch beim Storytelling im Raum geht es über die bloße Benennung eines Ortes hinaus. Es geht darum ein Gefühl von Zweck und Gemeinschaft zu schaffen. Geschichten und Erzählungen, die direkt aus der Organisations- oder Unternehmensidentität münden, werden in etwas Erfahrbares umgewandelt. Narrative Elemente stärken die Identität des Ortes, die über die gebaute Umgebung hinausgeht.
Raum formt Identität